Früher war da mehr von da!

Vor einiger Zeit haben wir uns das Spiel Arkham Horror zugelegt. Wer das Spiel kennt, weiß gleich: „Oh mein Gott so viele Kleinteile!“ Und wer das Spiel nicht kennt, sollte es sich dringend zulegen! (Vorausgesetzt ihr habt regelmäßig Zeit um 3-4 Stunden am Stück zu spielen 😉 aber es lohnt sich!)
Ich habe das Spiel vor einigen Jahren öfter bei Freunden gespielt und hatte dunkel in Erinnerung, dass da so ein Säckchen für Monster drin war… Zwischendurch kommen nämlich Monster in die Stadt und die muss man ziehen ohne zu gucken. Was ist aber in meinem Spiel?! Gar nichts! Wir haben dann eine der zwei Tütchen, die im Spiel waren, zum Monsterbeutel umfunktioniert (und ich hab meistens beim Ziehen gelunst).SpielDa der Mann im Haus das Spiel zu dem erwähnten Spielenachmittag/-abend mitnehmen wollte, hatte ich mir spontan überlegt: „Wie sieht das denn aus?! Da muss ein Säckchen her!“ Also habe ich Samstag Morgen, während der Mann für den Kuchen einkaufen war, nach einer Anleitung für ein Säckchen gesucht, den Stoff hatte ich nämlich noch da.

Dabei bin ich auf eine Videoanleitung gestoßen: Ruckzuck Tunnelzug Beutel und in diesem Video wird eine Anleitung von Lapika nachgenäht, was ich der Vollständigkeit wegen auch mal angebe. Es sollte ja nicht nur ein Sack sein, der muss ja auch zu gehen, damit die ganzen Plättchen nicht raus fallen, wenn das Spiel mal transportiert wird? Bei mir war der Beutel natürlich nicht ruckzuck genäht… Mit Unterbrechungen für den Kuchen und einem Text über Phänomenologie, den ich lieber nicht gelesen hätte, habe ich so ungefähr drei Stunden dran gesessen.

Säckchen VorbereitungIch habe mich, was das Nähen angeht, komplett an die Anleitung gehalten, musste allerdings die Maße ändern. Ich habe sie einerseits an die Ecke Stoff angepasst, die ich noch hatte, und andererseits an dem bisherigen Monsterbehältnis.

Ich habe auch für das obere Stück keine 7cm, sondern nur 5cm abgemessen, weil das Säckchen sonst eher quadratisch geworden wäre…

Säckchen Seitennaht Säckchen bügeln Säckchen Naht versäubern Säckchen Kante heften Säckchen Zugtunnel

Eine kurze Bebilderung des Ganzen gibt es auch! Ich hab ausnahmsweise wirklich mal das Bügeleisen zur Hand genommen, wo das doch immer alle sagen! Und ich muss sagen, ich will gar nicht wissen, wie es ohne gelaufen wäre! Auf dem ersten Bild sieht man ein bisschen, dass ich 0,5cm an der oberen Kante umgebügelt habe, wie es in der Anleitung empfohlen wird. Aber so richtig hat das nicht funktioniert… Vielleicht hätte ich heißer bügeln müssen, aber der Stoff, den ich als Unterlage benutzt habe, durfte nur mit zwei Punkt gebügelt werden. Auf jeden Fall musste ich vor und bei dem Nähen noch ziemlich viel fummeln, um diesen halben Zentimeter da drunter zu kriegen.

Am Ende sah es dann ganz gut aus! Säckchen fast fertig

Ich hatte natürlich keine Kordel zu Hause und ich hatte auch keine Lust, eine kaufen zu gehen, also hab ich mir aus Wolle selbst eine gedreht. Ich hatte das lange nicht gemacht, aber da kann man im Internet wirklich tausend Anleitungen finden, in Schrift, bebildert oder als Video. Ich habe aber nur eine Kordel gedreht, da ich den Tunnel etwas schmaler genäht hatte und weil ich keine Lust mehr hatte 😉 Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen und wohnt jetzt in der Spieleverpackung, voll mit Monstern!

Säckchen fertig I Säckchen fertig II

Abgesehen davon, dass ich ja schon weiß, dass Zeitangaben relativ sind 😉, habe ich auch hier etwas dazu lernen können! Die Moral von der Geschichte lautet: Das Bügeleisen ist beim Nähen wirklich so praktisch, wie alle immer behaupten! Und auch aus meiner Perspektive als angehende Pädagogin habe ich eine Moral: Auch wenn ich mich total geärgert habe, dass es in dem Spiel keinen Beutel für Monster gab, so war die ganze Situation doch ein super Lernanlass!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s