First Breath Sew Along – Ich bin dabei!

buttonDabei sein ist alles! Das haben wir als Kinder oft von unseren Eltern gehört, wenn wir nicht gewonnen haben, oder nicht gewinnen konnten. Einige erzählen das wahrscheinlich schon ihren eigenen Kindern. Und frei nach diesem Motto nehme ich am First Breath Sew Along teil, der anlässlich des Geburtstags von Am liebsten Sorgenfrei statt findet. Ich möchte einfach auch mal bei sowas dabei sein, außerdem haben wir junge Eltern im Freundeskreis, die sich sicher über die Ergebnisse freuen werden 🙂

Der Sew Along startete letzte Woche Donnerstag, wir sind also schon in Woche zwei. Zum Nähen gibt es ausschließlich Freebooks und am Ende hat man ein ganzes Set für einen kleinen Menschen. Letzte Woche gab es Teile für „obenrum“. Die Wahl hatte man zwischen zwei verschiedenen Sommershirts und drei verschiedenen Mützen. Ich habe mich für ein Shirt entschieden, weil ich sowas noch nie gemacht habe und man ja immer mal was Neues versuchen muss: Minisun – das Sommertop

Die Stoffauswahl entstand wie immer aus der Not, es musste was sein, was ich da habe. Und dann noch etwas Niedliches. Außerdem passend zu einem kleinen Mädchen, aber nicht zu sehr Mädchen. Gott sei Dank bin ich nicht anspruchsvoll 😀

Ich fand die Idee bei dem Schnittmuster so süß, mit Band noch ein Bild auf das Top zu nähen, das wollte ich auch irgendwie umsetzen, deswegen müsste es ein eher einfarbiger Stoff sein. Nun gut, genug geredet! Ich habe mich für türkis entschieden und als Band aus meiner Sammling ein rosafarbenes gewählt. Die Anleitung war super erklärt, das Schnittmuster nicht sehr druckaufwendig. Ich habe zwischendurch keine Fotos gemacht, aber Endergebnis sieht so aus:

DSC02281 DSC02283 DSC02285

Natürlich lief nicht alles problemlos 😀 Ich hatte keinen passenden Bündchenstoff zu dem türkisen Jersey, wie man ja auch sehen kann. Also habe ich beschlossen, die Bündchen einfach im gleichen Stoff zu machen, Abwechslung kriege ich ja durch das Band rein. Aaaaaber… Jersey ist gar nicht so flexibel wie Bündchenstoff… Vielleicht habe ich das schon mal irgendwo gelesen und dann wieder vergessen. Auf jeden Fall war es unmöglich, die Bündchenteile an die Ärmellöcher anzunähen, wenn sie nur 0,7 mal so groß waren. Ich weiß es, ich habe es versucht… lange… Irgendwann habe ich das Stück, das ich schon angenäht hatte, wieder ab gemacht. Dabei ist ein kleines Loch entstanden, das ich aber im zweiten Versuch überdecken konnte. Ich habe mich dann für ein bisschen mehr als 0,8 mal entschieden, das hat auch funktioniert.

Wenn nichts mehr schief gehen würde, müsste ich meine Art zu schreiben ändern, denn dann gäbe es gar keine Moral von der Geschichte… Hier aber gibt es sie: Bündchenstoff ist anscheinend flexibler als Jersey und das sollte man in Schnittmustern und Anleitungen berücksichtigen! (Ich werde dazu weitere Tests durchführen 🙂 )

Nun hat schon die zweite Woche gestartet, ich muss also wieder ran. Nachdem ich das Shirt fertig hatte, hab ich mir überlegt: Es wäre ja schön, wenn alle Sachen irgendwie ein gemeinsames Element hätten, oder zumindest zusammen passen würden. Also ist meine Herausforderung für die zweite Woche nicht nur, etwas zu nähen, sondern es auch noch irgendwie passend zu gestalten! Ich werde davon berichten 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “First Breath Sew Along – Ich bin dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s