First Breath Sew Along – Ich bin in Verzug!

Seit Mittwoch läuft Woche 3 des Sew Along und ich hänge noch kläglich an Woche 2. Ich hatte mir zwar für Woche 3 schon was ausgesucht, aber natürlich muss Woche 2 erst mal abgeschlossen werden…

Es ging in Woche 2 um Kleidung für „untenrum“ und ich hatte mich für Schühchen entschieden, da ich mich ja schon mal an einer Hose versucht hatte. Dabei war zwar einiges schief gegangen, aber in der Theorie weiß ich ja jetzt wie es geht 😉 und man soll ja an neuen Aufgaben wachsen 🙂

Also habe ich mich für die Tippy Toes 2.0 von der „Macherin“ des Sew Along entschieden. Das erste Problem dabei war die Größe… Da ich selbst noch keine Kinder habe und die Schuhe dementsprechend nicht für den Eigengebrauch sind, hatte ich keine Ahnung, was Babys so für Schuhgrößen haben. Ich habe also dem Vater der jungen Dame geschrieben, der wusste es auch nicht :D, und im Internet wurde ich auch nicht so richtig schlau… Also habe ich mich für welche entschieden, die etwas größer aussahen, und jetzt am Ende denke ich, dass es wohl noch etwas dauern wird, bis die Dame die Schuhe tragen kann 😀

Auf jeden Fall habe ich wie immer einfach angefangen! Die Anleitung war gut erklärt und die Hinweise, dass jeder Babyfuß wohl anders ist und man da mit der Nahtzugabe einiges basteln kann, fand ich besonders gut! Also los: Schneiden, stecken, nähen!

Tippy Toes Herstellung

Erstaunlicherweise war alles zusammen viel weniger Fummelkram als ich auf die Größe erwartet hatte! Bis dahin lief alles tip top. Wie man sieht habe ich den türkisfarbenen Stoff teilweise mit eingebaut, um einen „Zusammenhang“ zwischen den Schuhen und dem Hemdchen herzustellen.

DSC02314Aber dann! Als ich das Bündchen in den Schuh gestopft habe und es feststecken wollte, habe ich mich gefragt: Was ist eigentlich querelastisch?! Immer wieder wird in der Anleitung betont, dass der Stoff für das Bündchen querelastisch sein muss! Das habe ich halt einfach ignoriert… wie man das so macht, wenn man nicht weiß worum es geht 😉 Aber ich denke auf dem Bild ist ganz gut zu erkennen, dass es mir unmöglich erschien, dieses Bündchen da in irgendeiner Form fest zu nähen. Also habe ich „querelastisch“ gegoogelt und festgestellt: Ein Stoff ist querelastisch, wenn er quer (also im rechten Winkel) zum Fadenlauf dehnbar ist. Das ist hier nicht der Fall gewesen… Ein bisschen dehnbar ist der Jersey schon, aber nicht so sehr, dass ich das da fest bekommen hätte. Also von vorn… natürlich nicht viel, aber ein bisschen.
DSC02315Ich habe das Loch im Schuh vermessen und 2cm weniger für das Bündchen genommen. Der Unterschied zu dem ersten Bündchen ist sehr gut mit bloßem Auge und durchaus aus einigen Metern Entfernung zu erkennen 😀 Danach hat das mit dem Feststecken auch viel besser funktioniert! Und auch beim Nähen kann ich nur noch mal betonen: Das war wirklich viel weniger Fummelkram als es aussieht! Zwischendurch (vor dem zweiten Mal Bündchen nähen) habe ich mir auch neue Nadeln gekauft. Alle erzählen immer, für Jersey braucht man extra Nadeln, damit die Struktur nicht kaputt geht, also habe ich welche gekauft. Einen wirklichen Unterschied habe ich nicht bemerkt, aber es ist auch nichts kaputt gegangen 🙂

Zum Fotografieren habe ich den einen Schuh mal mit Papier ausgestopft, da ich ja keine Babyfüße hier habe, denen ich sie überziehen kann 😀

DSC02323

Und weil ich schon längst in Woche 3 hätte gestartet sein müssen, gibt es schnell eine Moral von der Geschichte und dann geht es weiter: Wenn jemand in einer Anleitung (egal wofür) immer wieder einen bestimmten Aspekt betont, dann hat das bestimmt einen Sinn 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s