Gott sei Dank jetzt auch in groß!

Wenn man eine längere Zeit (so wie ich die letzten drei Wochen) jeden Tag mindestens ein bis zwei Stunden an der Nähmaschine sitzt, dann aber fertig ist mit diesem Projekt, fragt man sich, was man denn vorher in der Zeit gemacht hat. Vor dem Kleid saß ich ja nicht jeden Tag an der Nähmaschine… aber jetzt will mir einfach nichts einfallen, was ich sonst mit meiner Freizeit anfangen kann… (außer vielleicht für die Uni arbeiten, aber das lässt sich getrost ignorieren.)

Aber nun, wenn mir nichts anderes einfällt, muss es halt das sein 🙂 Also war ich auf Schnittmustersuche und bin zufällig darauf gestoßen, dass es das MiniSun jetzt auch für dir großen Menschen unter uns gibt! MamaSun!!! Das MiniSun habe ich ja schon mal beim Sew Along genäht und das klingt vielleicht blöd, aber den Schnitt finde ich einfach super! Im Sommer trage ich selten was anderes! Daher meine Begeisterung! Ich habe zwar solche Oberteile in relativ vielen Farben zu Hause und sie reichen auch für ein bis zwei Wochen, aber jetzt kann ich mir welche machen, die genauso aussehen, wie ich sie haben will! Daher noch ein dickes Dankeschön an Evelyn und jetzt genug der Ausrufezeichen! 😉

Einen Tag bevor ich das Schnittmuster entdeckt habe, war ich schon Stoffe kaufen. Angedacht war eigentlich ein neues Kimono Tee. Bei dem letzten stehen meiner Meinung nach (sonst sieht das keiner) die Ärmel so komisch ab, deswegen wollte ich das mal mit einem dünneren Stoff versuchen. Und ich steh irgendwie total auf so Stoffe für Kinder, irgendwelche Motive, bei denen die meisten sagen würden, sie wären etwas albern für eine erwachsene Frau. Aber erwachsen sein kann ich ja auch noch später und dann auch nicht unbedingt bei meiner Kleidung!

Also gibt es Affen! Zusammen mit grau. Die beiden Graus passen nicht hundertprozentig zusammen, aber das Grau war das Ähnlichste was ich gefunden habe und ich fand den Affenstoff auf den ersten Blick super, deswegen musste es nun so sein.

Zu Hause habe ich den Stoff dann erst mal beiseite gelegt ;), aber dann habe ich ja am nächsten Tag das Schnittmuster zu MamaSun gefunden und mich gleich ran gesetzt. DSC02452Um zu entscheiden, wo der Bruch zwischen den beiden Stoffen sein soll, habe ich mir einfach das Schnittmuster angehalten und geguckt, wo es am besten aussieht. Dann habe ich mit Bleistift eine Linie auf dem Schnittmuster gezogen. Ich habe es nicht durchgeschnitten, sonst müsste ich mir ja ein neues machen, wenn ich mal was Einfarbiges haben will. Also habe ich es einfach im Ganzen auf den Stoff gelegt und dann am Strich den Stoff eingeschnitten. (Davon habe ich kein Foto, hoffentlich ist die Erklärung verständlich…)

DSC02455Dann habe ich erst mal die beiden Stoffe zusammen genäht, damit ich jeweils ein ganzes Vorder- und Rückteil habe. Danach bin ich der Anleitung gefolgt 😉
Vor den Bündchen bin ich ein wenig zurück geschreckt, ich habe ja doch schlechte Erfahrung mit Bündchen aus Jersey gemacht. In der Anleitung steht, dass das Bündchen 0,8 mal so lang sein soll, wie der jeweilige Ausschnitt. DSC02456Also habe ich in meinem eigenen Beitrag über das MiniSun gelesen, wie ich das gemacht habe, nachdem das Bündchen zu klein war 😀 Bei dem letzten Teil hatte ich erst 0,7 und bin dann zu 0,8 gewechselt, was dann sehr gut funktioniert hat. Also habe ich hier auch 0,8 genommen 🙂 Feststecken, festnähen.

DSC02461 DSC02458

Der Rest war eigentlich gar kein Problem. Ich fand es irgendwie seltsam, dass man die Bündchen anbringt und dann erst schließt, das kenne ich von den paar Bündchen, die ich bisher gemacht habe, anders. Aber ich glaube, das hier war einfacher 😀 Wahrscheinlich werde ich das beibehalten 😉

Zum Abschluss natürlich noch ein Foto im Ganzen!

DSC02492

DSC02495

Hier sieht man, dass es an den Armen doch etwas eng geworden ist. Wer genau hingesehen hat, hat vielleicht beim Schnittmuster bemerkt, dass ich mich für die Größe 36 entschieden habe. Möglicherweise habe ich da etwas zu zuversichtlich entschieden 😀 Nächstes Mal werde ich vielleicht ne 38 nehmen… Oder nur an den Armen etwas großzügiger zuschneiden… Oder einen Kinderriegel weniger essen 😀 Vielleicht sieht man es auch nicht, aber ich merke es auf jeden Fall.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es hier eine Moral von der Geschichte gibt. Vielleicht so etwas wie: Auch bei Schnittmustern könnte man zunächst mal Maß nehmen. Aber ganz so schlimm ist es nicht und ich werde es auf jeden Fall tragen (hab ich auch schon)!
Und weil ich Gefallen an der Linkerei gefunden habe, kommt das Oberteil auch zu RUMS und zu Kostenlose Schnittmuster Linkparty!

Advertisements

3 Gedanken zu “Gott sei Dank jetzt auch in groß!

  1. Der Stoff mit den Affen ist echt witzig. Bei der Stoffauswahl finde ich, erlaubt ist, was gefällt. Das ist ja das schöne an unserem Hobby, dass man sich Kleidung nach Lust und Laune machen kann. Ein schönes Sommershirt.
    Viele Grüße
    Friedalene

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s