Fundsachen Sew-Along – Woche 1…

Wahrscheinlich kennt das jeder: Wenn man so durch Bilder von selbstgenähten Sachen scrollt, dann sind die am Schönsten, die irgendwer am Leib trägt, um sie der Welt zu präsentieren. Und das sind dann auch die Bilder, die man sich genauer ansieht. So funktionieren wir halt und ich bin ja ganz genauso. Wenn man aber nun was zaubert, was man niemandem auf den Leib schneidern kann, sondern verschenken will (in einem halben Jahr), dann hat man einfach kein Model und es muss auch so gehen.
Es muss also auch so gehen!

Und wenn ich schon dabei bin, mir Gedanken über Bilder zu machen: Mir ist aufgefallen, dass ich in letzter Zeit wirklich keine Bilder mehr mache, höchstens am Ende und daran muss ich arbeiten. Ich hatte also die Kamera bereit gelegt und dann erst angefangen, den Schreibtisch überhaupt nähbereit zu machen 😉

DSC02559

Aber genug der Gedanken, es geht ja um den Fundsachen sew-along, wir sind in der Kinderwoche, also wird ein Body genäht. Der ist zwar eher für Babys, aber das sind ja auch nur besonders kleine Kinder 😉 Ich habe den Regenbogenbody von Schnabelina vor langer Zeit mal irgendwo entdeckt und dachte mir dann, den kann man sicher irgendwann mal gebrauchen! Und seitdem liegt er in einem Ordner und wartet auf irgendwann.

Jetzt ist irgendwann gekommen und wie so häufig stand ich vor dem Problem, dass ich etwas nähen will, dafür aber eigentlich nicht einkaufen möchte. Ein Babybody ist ja auch gar nicht so groß und da braucht man ja auch gar nicht so viel Stoff. Außerdem will ich ihn ja verschenken und ich weiß nicht, was der kleine Mensch denn mal wird, wenn er auf die Welt kommt. Also muss was her, was jeder tragen kann, ob Feuerwehrmann, Anwältin oder Lehrer.

Dann ist mir aufgefallen, dass ich immer noch ein altes Jersey-Kleid habe, dass ich mir wahrscheinlich mit 14 mal gekauft habe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich es jemals an hatte… Jetzt werde ich es auf jeden Fall nicht mehr anziehen 😉

PicMonkey Collage

Was ich an der Stelle schon mit Sicherheit sagen kann: Das Baby in diesem Body sieht aus wie ein Bademodenmodel. Diese Punkte verbreiten so diesen Charakter von damals, als die ersten Frauen in so kurzen Badeanzügen rum gelaufen sind 😀

Mehr kann ich aber leider auch nicht sagen, denn weiter bin ich nicht gekommen… Den Plan für den Body hatte ich schon Anfang der Woche im Kopf, damit der Body nicht zu sehr nach Mädchen aussieht, wollte ich braunen Bündchenstoff kaufen. Das hätte sicher ganz toll ausgesehen! Aber ich habe es nicht einmal in die Stadt geschafft… Und auch das bisschen was ich hier geschafft habe, habe ich Freitag Nachmittag grad noch so geschafft, bevor es dann ins Wochenende ging, an dem sich die Termine gegenseitig die Klinke in die Hand gedrückt haben…

Also zum Schluss: Ich werde den Body noch fertig machen, weil der Stoff auch schon ziemlich niedlich aussieht. Aber nicht jetzt. Eine neue Woche hat ja schon gestartet, also muss ich ja schon für das nächste Teil ran. Dafür hab ich aber den Stoff schon 😉 Also die Moral von der Geschichte ist alt: Ohne Zeit kann man nicht nähen, also auch nichts lernen, außer, dass man ohne Zeit nichts nähen kann 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fundsachen Sew-Along – Woche 1…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s