24 Tage bis Weihnachten – Tag 12

kalender.blog.12a

Eigentlich kann man ja hier beobachten, wie neue Sachen versuchen, mich zur Weißglut, zum Verzweifeln und zum Scheitern zu bringen. Aber im Zuge meiner Weihnachtsbäckerei möchte ich doch zumindest ein Rezept präsentieren, dass ich letztes Jahr schon zwei, drei Mal erfolgreich gebacken habe.
Möglicherweise habe ich vielleicht letztes Jahr um Weihnachten ein bisschen bei Weight Watchers mitgemacht 😉 Spaß beiseite, ich kann das nur jedem empfehlen, der nicht aufhören will zu essen. Und dann hat meine Mama mir promt ihre zwei Rezeptbücher mitgebracht, die sie noch von Weight Watchers hatte. Vielleicht wollte sie die auch wieder haben, aber irgendwas ist ja immer 😀
Letztes Jahr hat mich also an irgendeinem Nachmittag die Langeweile gepackt und ich wollte was backen – und natürlich nicht vorher einkaufen gehen! Also gab es Zimtsterne! Und die gibt es heute wieder! Und um weiterhin auch neue Sachen auszuprobieren, gibt es noch Vanillekipferl von Dr. Oetker.

Mit den Zimtsternen habe ich angefangen, da kannte ich mich ja schon aus 😉 Ich habe vorher auch mal geschaut: Eigentlich unterscheidet sich das Weight Watchers Rezept nicht sehr von anderen. Ich denke mal, dass das Mehl drin ist, weil es weniger Fett als Mandeln hat, aber das wars auch schon. Und kleine Mengenunterschiede gibt es ja in jedem Rezept, je nachdem wo man sucht.

DSC_0002

Erst mal alles raussuchen (ist ja auch nicht so viel) und alles lief nach Plan: Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Puderzucker einrieseln lassen. Ich bin mir immer nicht sicher, wie Baiser eigentlich aussehen soll. Nachdem ich den Zucker drin hatte, ist das alles nämlich nicht mehr so schön standhaft, wie das Eiweiß vorher, sondern eher cremig. Aber das war bisher immer so, hat sonst auch funktioniert.

Die trockenen Zutaten dazu, alles zu einem Teig verkneten und dann zwischen Frischhaltefolie ausrollen. Ich habe übrigens in diesem Rezept das erste Mal davon gehört, dass man Teig zwischen Frischhaltefolie ausrollt. Und ich gebe zu, ich habe das seitdem auf sehr viele andere Rezepte übertragen 😉 Kein an der Arbeitsplatte klebender Teig, kein Dreck am Nudelholz, kein Stress für mich!

DSC_0007

Ausstechen, aufs Blech legen, mit restlichem Baiser bestreichen, backen. Ich finde dieses Rezept wirklich idiotensicher! Mir ist da noch nie was schief gegangen, nichts ist unverständlich, sie sind super lecker und haben nur einen Punkt pro Stück. Auch die Mengenangabe ist tippitoppi. Beim ganzen Rezept sollten etwa 70 Stück rauskommen, ich habe jetzt 2/3 gemacht und es sind 50 Stück geworden.

DSC_0011Ich frage mich nur immer, was die alle in ihren Rezepten mit dem Zeitpunkt vom Ofen anschalten haben! Mal im Ernst! Ich kann doch nicht den Ofen anschalten und dann in etwa zehn Minuten den Teig zubereiten, ausrollen, 70 Plätzchen ausstechen und die auch noch bestreichen! Da ist doch der Ofen schon fünfmal vor mir fertig! Naja, aber das ist natürlich meine persönliche Meinung 😀
Erstes Rezept fertig, Zeitfaktor ca. ne 3/4 Stunde.

 

Und dann ging es weiter mit den Kipferln. Da wollte ich eigentlich auch nicht die volle Menge machen. Aber um es zu halbieren, hätte ich ein halbes Ei gebraucht. Clever wie ich bin, dachte ich, nehme ich einfach nur ein Eigelb, in manchen Rezepten ist das auch so angegeben.
Ich hatte ja zwei Eigelbe übrig von den Zimtsternen… Die hab ich aber schon weg gekippt… Was soll ich denn mit zwei Eigelben? Die stehen nur wieder rum bis sie endlich irgendwann weggeschmissen werden. Naja, jetzt weiß ich es… Wenn man doch nur vorher einmal alles lesen würde! Aber wer bereitet sich schon so intensiv vor?! Also doch die ganze Menge Vanillekipferl! Eigentlich wollte ich das ja auch die ganze Zeit so 😉

DSC_0013

Auch hier muss man laut Dr. Oetker die Zutaten für den Teig einfach alle zusammen schütten und dann verkneten. Und dann auf einer (ich betone) leicht (!) bemehlten Arbeitsfläche zu einem (ich betone) geschmeidigen (!) Teig verkneten. Also ich würde mal behaupten, man hat es hier mit einem sehr schmalen Grat zwischen geschmeidig und unendlich klebrig zu tun! „Leicht bemehlt“ ist gar kein Ausdruck für das, was ich da noch alles nachgekippt habe, sowohl beim Kneten als auch beim Formen!
Ich habe auch keine Fotos gemacht, weil das alles so schmierig und klebrig war; der Mann im Haus hätte mich wahrscheinlich umgebracht, wenn ich seine neue tolle Kamera mit den Händen angefasst hätte 😮

Naja, ich habe die Kipferl geformt, Stück um Stück. Am Anfang habe ich mich ja noch gefragt, wie aus dem bisschen Teig 100 Stück raus kommen sollen. Aber während des Formens ist der Teig einfach nicht weniger geworden, weil man die so klein machen musste! Es sind zum Schluss tatsächlich 103 Stück geworden! Das hat mich allerdings auch über eine Stunde meines Lebens gekostet.

Wenn die Dinger aus dem Ofen kommen, soll man sie noch heiß mit dem Zuckergemisch bestreuen (das habe ich übrigens vorher angerührt). Und das riecht vielleicht ekelig! Ich hab keine Ahnung wieso und ich kann auch nicht genau sagen wonach, aber voll ekelig! Wehe die schmecken dann auch so!

Nun gut, als sie kalt waren, nochmal mit Zucker bestreuen und fertig war die Backsession! Dann habe ich das am nächsten Tag alles in meiner schönen Weihnachtskeksdose angerichtet, damit der Mann im Haus noch mal mit seiner Kamera spielen konnte 😉

DSC_0033

Das war jetzt auch reichlich geschrieben! Ich kann nur sagen, macht es nach, aber: die Moral von der Geschichte darf hier nicht fehlen 😉 Das nächste Mal, die gleiche Menge an Teig (bei den Kipferln), aber auf jeden Fall nicht so winzig formen und dafür ein bisschen weniger Zeit in der Küche verbringen! Dann hat man vielleicht nur 50 Stück, muss sich dafür aber auch nicht gleich drei auf einmal in den Mund stecken 😀 Und die Zimtsterne sind vielleicht ein bisschen knusprig (wobei mein Bruder meinte, knusprig wäre schon sehr euphemistisch 😮 ). Vielleicht könnte man die auch ein bisschen weniger dünn ausrollen und dafür ein paar weniger haben (dann haben sie aber auch nicht mehr nur einen Punkt 😉 )

Das waren zum Schluss noch mal viele Verbesserungsvorschläge, aber alles in allem bin ich zufrieden, und alle anderen auch 🙂 Mein Bruder hat nach der Fotosession fast die ganze Dose leer gemacht 😉

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “24 Tage bis Weihnachten – Tag 12

  1. Es könnte sein, dass Deine Mama die Backbücher wieder haben will…oder ich tausche die Bücher gegen Silikon-Kipferl-Formen, da wird der Teig nur reingestrichen und es klebt nicht… hoffe ich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s