Pumphosen sind so praktisch!

Mit der RAS habe ich ja schon eine Pumphose präsentiert, auch wenn sie durch den Stoff nicht so wirklich pumpig ist. Aber auch hier gibt es noch andere Schnittmuster, auch viele für lau, die man unbedingt mal ausprobieren sollte oder könnte. Ich habe vor der Geburt noch die Pumphose von Lybstes gefunden. Die Neugeborenengröße ist ein Gratisschnittmuster, alle anderen Größen muss man dann kaufen. Ich finde, das ist eine ziemlich gute Methode um Werbung für seine Schnittmuster zu machen!

Ich habe natürlich erst mal mit dem Gratisschnitt angefangen und zwei Hosen schon vor der Geburt genäht. Da hat man auch nicht die Qual der Wahl mit der Größe 😉 Es gibt eine schöne bebilderte Anleitung, das Schnittmuster braucht nicht so viele Seiten und die Hose ist echt einfach zu nähen. Weiterlesen

Advertisements

Größe 50 ist eher überflüssig

Beim Bloggeburtstag habe ich Babysachen angekündigt, die sollen natürlich ihren Platz hier finden. Oder einnehmen. Ihn suchen? Naja, auf jeden Fall, jetzt und hier. Die Strampler ohne Füßchen hatte ich schon vorgestellt, ein bezahltes Schnittmuster, was sich sicher nicht jeder gönnt. Vor allem da dieses Internetz ja voll von Gratisschnittmustern für Babys und Kleinkinder ist. Eines davon ist der Strampler Warme Füßchen von Yva R. Den kann man mit oder ohne Hosenträger nähen. Ich habe ihn ausprobiert! Weiterlesen

Für Ritter-Sport-Babys…

… quadratisch, praktisch, gut.

Im vorgeburtlichen Zustand habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht, was so ein Baby eigentlich zum Anziehen braucht. Da dachte ich, so ein Strampler ist bestimmt nicht verkehrt. Am besten noch mit Füßen, falls das Baby so ein Frostköttel wird wie der Mann im Haus 😀 Dabei habe ich einen Schnitt gefunden, den WinterSchlaffein, den ich aber leider nicht kaufen konnte, weil die Macherin sich auf ihre Masterarbeit konzentriert hatte (was ich ja eigentlich auch hätte tun sollen…).
Also habe ich weiter gesucht und bin schließlich bei Burda gelandet. Alles was ich gefunden habe, war nur ein Kompromiss, weil leider der WinterSchlaffein nicht zu haben war… Zuerst hatte ich noch gedacht, dass ich an den Strampler von Burda einfach selbst Füße nähe, aber im Prozess habe ich das wieder verworfen, keine Lust. Weiterlesen

Erinnert sich noch jemand an 365 Tage ohne?

Im Zuge meiner Gedanken und meines Schreibens und meiner Überarbeitung habe ich mal durchgesehen, was hier in den letzten zwei Jahren so entstanden ist. (Schon abgefahren!) Dabei habe ich gesehen, dass am 20.04.16 der Startschussbeitrag für die 365-Tage-ohne Challenge online ging. Diese 365 Tage sind jetzt schon ein paar Tage länger um, aber einen Abschluss und ein Resümee will ich trotzdem noch schreiben.

Eigens für dieses Thema hatte ich eine neue Kategorie eröffnet und unter 365 Tage ohne Kleiderkauf kann man sehen, was dazu hier gelandet ist. Vor allem habe ich für mich genäht, aber eher besondere Sachen, wie die Kleider für Hochzeiten. Aber die eigentlich wichtige Information an der Geschichte ist, dass ich ganz genau eine Woche nach dem Startschuss meinen positiven Schwangerschaftstest auf dem Tisch hatte. Das hat mich natürlich vor ganz andere Herausforderungen gestellt, als manch andere Frau, die sich beteiligt hat. Weiterlesen

Babyhose RAS

Wie angekündigt folgt jetzt ein Beitrag, der schon im November geschrieben wurde. Also ein Vorgeburtsbeitrag 😉 Inzwischen ist der Minimensch da und passt auch schon in die Hose o.O Außerdem waren wir auch schon ein paar mal unterwegs und hatten die gleiche, oder sogar die selbe Hose an! Am Ende wird das vielleicht klarer 😉 

Mit einer Babyhose fing alles an… Da kann man schon mal ins nostalgieren verfallen… Die letzte Babyhose war, wenn auch etwas misslungen und leicht abgewandelt, auch schon eine RAS. Inzwischen nähe ich ja nicht mehr nur für fremder Leute Kinder, sondern auch für das eigene, wenn es denn bald mal da ist. Und weil ich mich nicht nur mit dem Kleiderkauf, sondern auch mit dem Stoffkauf etwas zurück halten will (wenn es denn möglich ist), präsentiere ich eine Upcycling-Reste-verwertende-Jeans-RAS! Weiterlesen

Bloggeburtstag – Uiuiuiui…

…ui! Der letzte Beitrag ist wirklich lange her! Wenigstens ist es nicht der über mein Hochzeitskleid, sondern schon über Babysachen. Und jeder, der Kinder hat, kann sich den Grund für meine lange Abwesenheit sicher denken: der Minimensch! Und so mini ist der gar nicht! Noch rechtzeitig im letzten Jahr geboren, ist der junge Mann am Sonntag schon vier Monate alt geworden. Außerdem ist er gut im Futter und immer, wenn ich sage, „ja, er ist acht Kilo schwer und ja, er ist wirklich erst vier Monate alt“ gucken alle blöd o.O Dafür ist er ein Vorzeigebaby und das nicht nur, wenn er vorgezeigt wird, sondern auch, wenn keiner hin guckt 😉 Er lässt sich ablegen, schreit fast nie, hat keine Bauchschmerzen, lässt sich von jedem betreuen, nur durchschlafen ist nicht seine Stärke, aber man kann eben nicht alles haben.

Weiterlesen

Sticken mit der Maschine?

Wie bereits mehrfach erwähnt, war es hier eine Weile still. Das Hochzeitskleid ist ja auch schon vor längerer Zeit fertig gestellt worden, wurde nur erst jetzt veröffentlicht. Das liegt daran, dass wir eine Woche nach der Hochzeit umgezogen sind und auch jetzt noch nicht alle Kisten ausgepackt haben… In meinem neuen, bald auch schönen Näh-/Arbeits-/Kinderzimmer sah es also lange Zeit so aus.

20161018-dsc_1449

Und zu dem Zeitpunkt des Fotos hatte ich schon einiges auf- und ausgeräumt 😉 Wie man sieht gibt es an der Rückwand eine Schreibtischfront mit zwei Schreibtischen, einer für die Nähmaschine und einer irgendwann für den Computer. Der weiße Schrank links im Vordergrund ist auf dem Weg eine Wickelkommode zu werden, darüber werde ich noch berichten 🙂 Nun aber zum eigentlichen Projekt! Weiterlesen

Hochzeitskleid Nr. 2 = Petticoatkleid Nr. 2

Huiuiui hat das lange gedauert! Manch einer erinnert sich vielleicht an das letzte Jahr und mein erstes richtiges Kleid. Am 13.08.15 ging mein Beitrag online, ich hatte geheiratet und mein Kleid dafür selbst genäht! Beides waren schon besondere Ereignisse 😉 Und wer den letzten „Hochzeitsbeitrag“ gelesen hat, weiß auch, dass wir das damals ganz heimlich, in aller Stille und ohne Publikum gemacht haben. Das sollte nun dieses Jahr, an unserem eigentlichen Hochzeitstermin, geändert werden. Große Trauung, große Feier, allemann beisammen und das an der goldenen Hochzeit meiner Großeltern. Der Termin: 13.08.16! Für uns ist das der eigentliche Hochzeitstermin. Weiterlesen

Liebster Award Nr. 2

Der „Liebster Award“ ist ja eigentlich ein Kettenbrief und Kettenbriefe finde ich ja nicht so berauschend, schon damals nicht, als man Kettenbriefe noch per Hand schreiben und per Post versenden musste. Aber dieser Award ist ja total nett gemeint, die Leute investieren Zeit und geben sich Mühe, einerseits mit der Beantwortung der Fragen, andererseits mit der Erstellung neuer Fragen. Deswegen werde ich auch diesmal „den Preis entgegen nehmen“ und wieder mitmachen.

liebster-award-2

Anne von Mareablogdotcom hat mich nominiert und ehrlich gesagt konnte ich mich gar nicht erinnern, von Anne schon mal was gelesen zu haben o.O Deswegen musste ich mich erst mal informieren! Dabei habe ich den Artikel gefunden, der mich damals zu Anne gebracht hat: eine Aufbereitung eines vermeintlich versauten T-Shirts. Bei Anne kann man einiges zum Thema Upcyling finden, das hat mich zu ihr geführt und entspricht zur Zeit auch sehr meinen Interessen 😉 Was übrigens auch total interessant ist, ist die Abwandlung der Regeln, wenn die Leute sie wieder und wieder kopieren 😉 Lange Rede, kurzer Sinn; die Regeln für den Award: Weiterlesen

Mein erstes Petticoatkleid…

…und auch nicht mein letztes, denn dieses ist (wer aufgepasst hat, weiß es schon) mal wieder ausgefranst. Und zwischendurch gab es noch einige andere Heulattacken 😥 Aber von vorn: Wir bewegen uns immer noch in dem Buch „Kleider nähen“ und ich denke, dass ich nie wieder andere Kleider nähen werde 😉

Für eine der Hochzeiten wollte ich den Petticoat-Rock testen und dem Basic-Oberteil einen etwas tieferen Ausschnitt verpassen. Gedacht war dafür eine rot-rot(mit Blumen) Kombi, die ich im örtlichen Stoffladen erstanden habe. Den Ausschnitt habe ich angepasst, indem ich das erste Kleid angezogen, den Schnitt aufgelegt und einen Strich gezogen habe, dort wo der Ausschnitt enden soll. Auch das Schnittmusterteil für den vorderen Beleg muss man dementsprechend anpassen. Weiterlesen